Studie:
Slow Fashion Monitor 2016

Repräsentative Umfrage von Verbrauchern rund um das Thema Mode und Nachhaltigkeit

1.019 repräsentativ befragte Deutsche, über 150 Abbildungen, 23 Modeshops, 21 nachhaltige Modeshops, 29 nachhaltige Modelabels

Studie Slow Fashion Nachhaltigkeit Siegel Modelabel

Der Slow-Fashion Monitor 2016 beleuchtet den Status Quo des Einkaufsverhaltens von Verbrauchern hinsichtlich Slow-Fashion Produkten.

Hintergrund

Verbraucher sind bei ihren Konsumentscheidungen im Bereich Bekleidung/ Mode mit einer zunehmenden Anzahl von Massenprodukten konfrontiert. Den Preis für die Massenproduktion von Bekleidung zahlen dabei Mensch und Natur. Deshalb gilt es, weniger und bewusster einzukaufen. Durch den Kauf von nachhaltiger Kleidung, wie beispielsweise Kleidung aus Bio-Baumwolle, Naturfasern oder recycelten Fasern, fördern die Verbraucher eine nachhaltige Entwicklung der Modebranche.

Durch diese Veränderung des Modekonsums entsteht ein neuer Nischenmarkt, der als Slow-Fashion-Markt bezeichnet wird. Slow-Fashion bedeutet eine Veränderung des Bewusstseins von Produzenten und Konsumenten gegenüber Modeprodukten. Die Produzenten achten dabei darauf, dass alle Beteiligten in den Lebenszyklus der Kleidung miteinbezogen werden. Alle nehmen sich mehr Zeit: Designer, Rohstoffproduzenten, Weiterverarbeiter; zudem werden die Produkte nachhaltig unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt. Die Verbraucher verzichten auf den Kauf von Massenprodukten und lernen, qualitative Ware zu schätzen. Produkte werden seltener eingekauft, zudem wird auf Second-Hand Mode zurückgegriffen.

Relevanz

Diese Studie untersucht erstmalig das generelle Konsumverhalten der Deutschen in Bezug auf nachhaltige Bekleidung und Mode, um daraufhin den aktuellen Stand der Einstellung von (potenziellen) Kunden zum Thema Nachhaltigkeit, nachhaltige Modeshops und nachhaltige Siegel zu erfassen.

Zuverlässige Marktdaten waren bisher nicht in ausreichendem Maße vorhanden. Die vorliegende Studie schließt diese Lücke, indem neben fundierten Marktdaten eine detaillierte Basis für Kundengewinnungs- und Umsatzsteigerungsmaßnahmen geliefert wird.

Zielsetzung

Die Studie ermöglicht es nicht-nachhaltigen und nachhaltigen Modeshops ihre Entscheidungen bei der Zielgruppenfokussierung, der Preisgestaltung sowie bei Maßnahmen zur Kundenbindung/-gewinnung auf valide Fakten zu stützen.

Die Basis hierfür liefert eine repräsentative Bevölkerungsbefragung mit einer Stichprobengröße von 1.019 in Deutschland lebenden Konsumenten.

Die Studie geht das Thema Slow Fashion und Nachaltigkeit in sechs entscheidenden Bereichen an.

Kaufverhalten

  • Wie modebewusst und modeinteressiert sind die Deutschen?
  • Wie häufig kaufen sie Kleidung ein und wie viel Geld wird dabei durchschnittlich ausgegeben?
  • Welcher Kaufkanal wird präferiert?

Kaufkriterien

  • Welche Einstellung haben die Verbraucher zu gebrauchter Kleidung?
  • Welche Preisvorstellungen herrschen bei Produkten vor, die auf Slow-Fashion-Basis produziert wurden?
  • Wie ist die Erwartungshaltung an die Qualität von Kleidung?
  • Welche Gründe und Motive gibt es für den Kauf neuer Kleidungsstücke?

Bekanntheit von
Modeshops /- labels

  • In welchen Modeshops kaufen die Deutschen am häufigsten ein?
  • Wie bekannt sind nachhaltige Modeshops und Modelabels in Deutschland?
  • Welche nachhaltigen Modeshops erhalten die beste Bewertung hinsichtlich der Kundenzufriedenheit?

Nachhaltig produzierte Kleidung

  • Wie wichtig ist den Verbrauchern Nachhaltigkeit bei Bekleidung?
  • Was steigert die Bereitschaft zum Kauf nachhaltiger Mode?
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für Verbraucher, in nächster Zeit nachhaltige Kleidung zu kaufen?

Umsetzung von Slow-Fashion

  • Wie realistisch sind verschiedene Möglichkeiten für Fast-Fashion-Anbieter einen Schritt in Richtung Slow-Fashion zu tätigen?
  • Welchen Modeshops traut man die Produktion nachhaltiger Mode am ehesten zu?
  • Welche Slow-Fashion-Praktiken würden die Verbraucher durchführen?

Einfluss von Gütesiegeln

  • Wie wichtig sind Gütesiegel beim Kauf von Kleidung?
  • Würde ein Nachhaltigkeits-Siegel die Kaufbereitschaft steigern?
  • Wie bekannt sind Nachhaltigkeits-Siegel in Deutschland? Wie wichtig sind verschiedene ökologische und soziale Kriterien bei Gütesiegeln?

In der Studie wurden verschiedene nachhaltige Modeshops, ausgewählte nachhaltige Modelabels / Modemarken, sowie Nachhaltigkeits-Siegel untersucht. Ergänzend wurden bekannte Marken auf Nachhaltigkeit geprüft.

  • Armedangels
  • avocado store
  • Better 2 Gether
  • bleed
  • Dear Goods
  • Fairtragen
  • glore
  • GREENALITY
  • grundstoff
  • Grüne Erde
  • gruene wiese
  • hessnatur
  • LANIUS
  • Maas
  • manomama
  • Marlowe
  • mi wai
  • Mr. & Mrs. Green
  • slowmo
  • waschbär
  • zündstoff
  • 3FREUNDE
  • Alma Lovis
  • Armedangels
  • bleed
  • GREEN SHIRTS
  • GREENALTITY
  • Grüne Erde
  • HempAge
  • hessnatur
  • KUYICHI
  • Lana
  • LANIUS
  • LOVJOI
  • manomama
  • PANTS
  • People Tree
  • slowmo.
  • stewart $ brown
  • Thokk Thokk
  • bioRe
  • Bluesign
  • Cotton made in Africa
  • Cradle to Cradle
  • Der blaue Engel
  • Fair Wear Foundation
  • Fairtrade Certified Cotton
  • GOTS
  • IVN Best
  • OEKO-TEX Standard 100
  • Adidas
  • Aldi
  • C&A
  • Calvin Klein
  • Diesel
  • Esprit
  • G-Star
  • H & M
  • Hugo Boss
  • KiK
  • Levi's
  • Lidl
  • Mango
  • Marc O'Polo
  • New Yorker
  • Nike
  • Only
  • Primark
  • s'Oliver
  • Tchibo
  • Tom Tailor
  • Vero Moda
  • Zara

Studieninhalt

  • Kaufverhalten

    • Modeinteresse und Modebewusstsein der Befragten (nach Geschlecht)
    • Einkaufshäufigkeit (nach Geschlecht)
    • Anzahl gekaufter Kleidungsstücke (nach Altersklassen)
    • Kaufhäufigkeit einzelner Kleidungsstücke
    • Ausgaben für Bekleidung in den letzten 6 Monaten
    • Ausgaben für Bekleidung beim letzten Einkauf (nach Geschlecht)
    • Beliebtester Einkaufszeitpunkt
    • Präferierter Kaufkanal (Online vs. Stationär)
  • Kaufkriterien

    • Umgang mit gebrauchter Kleidung
    • Motive für den Kauf eines neuen Kleidungsstücks
    • Qualitätsbewusstsein in verschiedenen Konsumbereichen
    • Wichtigkeit verschiedener Kaufkriterien
    • Wichtigkeit verschiedener Aspekte zur Pflege der Kleidung
    • Erwartungshaltung an Qualität von Kleidung
    • Zahlungsbereitschaft beim Kauf eines Kleidungsstücks (nach Bundesländern)
    • Kaufbereitschaft für gebrauchter Kleidung in verschiedenen Märkten (nach Geschlecht)
    • Alter des ältesten Kleidungsstücks
    • Alter des regelmäßig getragenen ältesten Kleidungsstücks
  • Bekanntheit Modeshops/-labels

    • Häufigkeit des Kleidungskaufs bei verschiedenen Modeshops
    • Namentliche Bekanntheit nachhaltiger Modeshops und/ oder Modelabels
    • Bild-/ Symbolgestützte Bekanntheit nachhaltiger Modeshops
    • Vergleich nachhaltiger Modeshops dem Namen und dem Symbol nach
    • Bekanntheit nachhaltiger Modeshops dem Symbol nach (nach Bundesland)
    • Anteil der Einkäufe bei nachhaltigen Modeshops
    • Transferrate Bekanntheit/Kauf - nachhaltige Modeshops
    • Bewertung der besuchten nachhaltigen Modeshops
    • Gründe für bisherigen Nicht-Einkauf bei nachhaltigen Modeshops
    • Bild-/ Symbolgestützte Bekanntheit nachhaltiger Modelabels
    • Bekanntheit von High Fashion / nachhaltigen Modelabels
    • Durchschnittliche Entfernung zum nächsten Modeshops
    • Durchschnittliche Entfernung zum nächsten nachhaltigen Modeshops
  • Nachhaltig produzierte Kleidung

    • Wichtigkeit von Nachhaltigkeit bei Bekleidung
    • Wichtigkeit der einzelnen Nachhaltigkeitsdimensionen
    • Bisheriger Kauf von nachhaltiger Kleidung
    • Bisheriger Kauf von nachhaltiger Kleidung – Art des Kleidungsstücks
    • Verteilung der Kaufquote nachhaltig produzierter Kleidung nach Geschlecht
    • Verteilung der Kaufquote nachhaltig produzierter Kleidung nach Alterskategorien
    • Verteilung der Kaufquote nachhaltig produzierter Kleidung nach Einkommen
    • Wahrscheinlichkeit des Kaufs von Bio-Kleidung
    • Wichtigkeit verschiedener Kriterien für die nachhaltige Produktion von Bekleidung
    • Aspekte zur Steigerung der Bereitschaft der Kaufbereitschaft für nachhaltige Kleidung
  • Umsetzung von Slow-Fashion

    • Möglichkeiten der Fast-Fashion Anbieter in Richtung Slow-Fashion
    • Wahrscheinlichkeit für Produktion von nachhaltiger Mode bei Fast-Fashion Anbietern
    • Wahrscheinlichkeit zur Durchführung von Slow-Fashion-Praktiken
    • Gewinnverteilung auf die verschiedenen Sektoren
    • Gewünschte vs. tatsächliche Gewinnverteilung auf die verschiedenen Sektoren
  • Einfluss von Gütesiegeln

    • Wichtigkeit von Gütesiegeln beim Kauf von Bekleidung
    • Bekanntheit verschiedener Gütesiegel und -logos
    • Nachhaltigkeits-Siegel als Kaufkriterium
    • Geschätzter Anteil an ökologischen Naturfasern bei nachhaltiger Kleidung
    • Gütesiegel - Ökologische Kriterien
    • Gütesiegel - Soziale Kriterien
    • Wichtigkeit von verschiedenen Labels

Studienauszüge

Die Daten wurden anschaulich in einem umfangreichen Schaubildbericht aufbereitet, so dass die Ergebnisse einfach abgelesen werden können.
Studie Slow Fashion Nachhaltigkeit Gütesiegel
Studie Slow Fashion Mode aktuelle Trends
Studie Slow Fashion Shopping Häufigkeit
Studie Slow Fashion Online Shops Kanal
Studie Slow Fashion Zahlungsbereitschaft Bundesländer
Studie Slow Fashion Alter Kleidung

Pakete und Preise

Wählen Sie das passende Paket für sich aus und bestellen Sie bequem per Email.
STUDIENFLYER

€ 0

Geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse in die Felder ein. Wir senden Ihnen dann unmittelbar einen Studienflyer mit Informationen zur Studie per E-Mail zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

SLOW FASHION MONITOR BASIC

€ 1.350

  • PDF, über 150 Schaubilder
  • Repräsentative Befragung von Verbrauchern zu unterschiedlichen Aspekten rund um das Thema Slow-Fashion in Deutschland.
  • 1 bis 3 Nutzer

Bestellen

SLOW FASHION MONITOR PREMIUM

€ 2.250

  • PDF, über 150 Schaubilder
  • Repräsentative Befragung von Verbrauchern zu unterschiedlichen Aspekten rund um das Thema Slow-Fashion in Deutschland.
  • 4 bis 7 Nutzer

Bestellen

SLOW FASHION MONITOR SPLENDID

€ 2.950

  • PDF, über 150 Schaubilder
  • Repräsentative Befragung von Verbrauchern zu unterschiedlichen Aspekten rund um das Thema Slow-Fashion in Deutschland.
  • Unlimitierte Nutzeranzahl

Bestellen

Bitte beachten Sie, dass die Ergebnisse nur innerhalb eines Unternehmens zu verwenden sind. Die Weitergabe – auch an verbundene Unternehmen – ist nicht zulässig. Angegebene Preise sind Nettopreise zzgl. Umsatzsteuer.

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie bei Fragen zu dieser Studie oder einem anderen Anliegen bitte gern Kontakt zu uns auf.
SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Tel. +49 (0) 40/69 45 366-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

*** Aktuelle Pressemitteilung *** Studie: Zu alt für die Disco? Ansehen