Studie:
Smart City Monitor 2018

Repräsentative Befragung von in Deutschland lebenden Personen zu Bekanntheit und Nutzung von Smart City

1.522 repräsentativ befragte Personen mit Wohnsitz in deutschen Städten mit 50.000 oder mehr Einwohnern, 6 Bereiche der Stadtplanung, 40 berücksichtigte Einzelanwendungen, über 200 Abbildungen

Infografik Smart City Monitor 2018

Die Studie Smart City Monitor 2018 liefert einen umfassenden Einblick in die Ansprüche und Vorstellungen deutscher Stadtbewohner gegenüber einer Smart City.

Hintergrund

Durch die steigende Ressourcenverknappung sowie den prognostizierten demographischen und klimatischen Wandel werden Städte in Zukunft anders aussehen als heute. Diese sind bereits heute Wohnort der halben Weltbevölkerung – laut Prognosen der UN sollen es bis 2050 sogar knapp zwei Drittel sein. Dabei sorgen vielerorts Infrastrukturbelastungen sowie stetig größer werdende Energie- und Wasserversorgungsprobleme und die damit verbundenen gesundheitlichen Belastungen für eine ernsthafte Bedrohung sowie den Verlust jeglicher Lebensqualität der StadtbewohnerInnen. Gleichwohl sind Städte seit jeher Orte für Innovation und Kreativität, weshalb sie viel Raum für Veränderungen und neue Lebensraumkonzepte bieten. Diese werden langfristig auch unverzichtbar sein, um der negativen Entwicklung urbaner Lebensbedingungen entgegenzuwirken.

Relevanz

Das aktuellste Konzept, welches den Negativtrend der Stadtentwicklung umkehren soll, heißt Smart City. Unter diesem Konzeptbegriff subsumieren vielfältige Möglichkeiten, durch intelligente Vernetzung bessere bzw. optimale Bedingungen für eine nachhaltige, innovative und moderne Stadtentwicklung zu schaffen. Ziele der intelligenten Infrastrukturgestaltung sind zuvorderst ressourcenschonende Technologieentwicklungen und Effizienzmaßnahmen. Eine erhöhte Lebensqualität der BewohnerInnen soll beispielsweise durch zukunftsfähige Verkehrslösungen und optimierte Abfallentsorgungsprozesse erreicht werden und damit verbunden, ein sauberes und geräuschreduziertes städtisches Umfeld geschaffen werden. Deutsche Unternehmen übernehmen bereits heute in allen Bereichen der energieeffizienten Stadtplanung eine Vorreiterrolle und bieten fortgeschrittene Produkte in diversen Bereichen, was sie zukünftig mit ins Zentrum der Debatte rund um Smart City führen wird.

Zielsetzung

Der Smart City Monitor erhebt neben der Konzeptbekanntheit sowie der aktuellen Nutzerquote innerhalb der Bevölkerung die Einstellungen und Erwartungen deutscher Stadtbewohner gegenüber Smart City-Konzepten. Er zeigt die wichtigsten Nutzungsvoraussetzungen und wirkmächtigsten Hemmnisse auf und gibt Aufschluss über die Zahlungsbereitschaft der Bürger.

Städte, Gemeinden und Kommunen, aber auch Dienstleistungs- und Technikanbieter erhalten somit neutrale und valide Informationen, um die Ausgestaltung der jeweiligen Stadtkonzepte direkt an den Bedürfnissen der Bewohner auszurichten.

So können Handlungsempfehlungen getroffen, Hinweise auf zukünftige Herausforderungen abgeleitet und direkt quantifizierbare Erkenntnisse aufgezeigt werden.

Die Studie ergründet den Untersuchungsgegenstand aus unterschiedlichen Perspektiven.

Themen der Umfrage

  • Generelle Einstellungen zu verschiedenen Handlungsfeldern
  • Bekanntheit und Akzeptanz des Smart City-Konzepts
  • Vorstellungen und Ansprüche der Stadtbewohner gegenüber Angeboten
  • Relevanz und Potenzial diverser Anwendungsbereiche und Anwendungen
  • Erhebung der Nutzungsabsicht unter verschiedenen Voraussetzungen
  • Treiber und Hemmnisse

Studiendesign

  • Methode: Online-Umfrage
  • Region: Deutschland
  • Anzahl der Befragten: 1.522
  • Stichprobe: Bevölkerungsrepräsentative Quotenstichprobe von in deutschen Städten lebenden Personen zwischen 18 und 69 Jahren
  • Erhebungszeitraum: 06.07.2018 - 13.07.2018
  • Erläuterungen und Details zu Stichprobenziehung, Repräsentativität und Genauigkeit der Studie finden Sie in unserem Beitrag zu Repräsentativität und Genauigkeit von Marktforschungsstudien

Quoten

  • Geschlecht
  • Alter
  • Postleitzahlgebiet

In der Studie wurde unterschiedlichen Fragestellungen nachgegangen.

Handlungsfelder

  • Wie bewerten die Bewohner die Lebensqualität ihrer Stadt?
  • Wie zufrieden sind die Bewohner deutscher Städte mit dem ÖPNV-Angebot?
  • Wie gut fühlen sich Bürger über kommunale Vorhaben ihrer Stadt informiert und einbezogen?
  • Welche Rolle spielen Technikaffinität und Datenschutzeinstellungen?
  • Welche Formen der Bürgerbeteiligung sind geeignet und welche werden präferiert?

Bekanntheit und aktuelle Nutzung

  • Wie viele Deutsche sind bereits mit dem Begriff sowie dem Konzept von Smart City vertraut?
  • Wie viele nutzen bereits Smart City Anwendungen?
  • Welche Anwendungen werden zurzeit am häufigsten genutzt?

Anwendertypologie

  • Welchen Anteil an der Gesamtbevölkerung besitzen Nutzer, Interessenten und Ablehner und durch welche Charakteristika zeichnen sie sich aus?
  • Woran zeigt welche Gruppe das größte Interesse?
  • Wie lassen sie sich adressieren bzw. von einer Nutzung überzeugen?
  • Stellen sie unterscheidende Ansprüche an solche Angebote?
  • Wie zufrieden sind die aktuellen Nutzer mit den Anwendungen?

Nutzungsinteresse und Preisbereitschaft

  • Wie hoch fällt das Nutzungsinteresse für einzelne Bereiche einer Smart City aus?
  • Welche Anwendungen besitzen die größte Relevanz?
  • Existiert eine Bereitschaft, für die Nutzung der Angebote zu zahlen?

Treiber und Hemmnisse

  • Was spricht für eine Nutzung bzw. an welche Voraussetzungen ist eine Nutzung geknüpft?
  • Welche Befürchtungen hegen die Deutschen im Umgang mit Smart City?
  • Welche Rolle spielt das Datenschutzbewusstsein und welche die Technikaffinität auf dem Wege der Nutzung?

Studieninhalt

  • Handlungsfelder

    • ÖPNV
    • Mobilität
    • Bürgerbeteiligung
    • Lebensqualität
    • Technikaffinität und Datenschutz
  • Bekanntheit und Nutzung

    • Bekanntheit des Begriffs
    • Bekanntheit des Konzepts
    • Nutzung aktueller Smart City-Angebote
  • Nutzer

    • Demografie
    • Technikaffinität und Datenschutz
    • Zufriedenheit und Voraussetzungen für weitere Nutzung
    • Treiber und Hemmnisse
    • Relevante Anwendungen und Preisbereitschaft
    • Bürgerbeteiligung und lebenswerte Stadt
  • Interessenten

    • Demografie
    • Technikaffinität und Datenschutz
    • Voraussetzungen, Treiber und Hemmnisse
    • Relevante Anwendungen und Preisbereitschaft
    • Bürgerbeteiligung und lebenswerte Stadt
  • Ablehner

    • Demografie
    • Technikaffinität und Datenschutz
    • Gründe für Ablehnung
    • Potenziale
    • Überzeugende Aspekte
  • Smart City Szenarien

    • Smart Waste
    • Smart Traffic
    • E-Government
    • Smarte Straßenlaternen
    • Stadtschlüssel

Studienauszüge

Die Daten wurden anschaulich in einem umfangreichen Schaubildbericht aufbereitet, so dass die Ergebnisse einfach abgelesen werden können.
Studie: Smart City Monitor 2018
Studie: Smart City Monitor 2018
Studie: Smart City Monitor 2018
Studie: Smart City Monitor 2018

Pakete und Preise

Wählen Sie das passende Paket für sich aus und bestellen Sie bequem per E-Mail.
STUDIENFLYER

€ 0

Geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse in die Felder ein. Wir senden Ihnen dann unmittelbar einen Studienflyer mit Informationen zur Studie per E-Mail zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

Smart City Monitor 2018

€ 1.950

  • PDF
  • Repräsentative Befragung von in Deutschland lebenden Personen
  • Detailergebnisse für Einstellungen zum Themenkomplex Smart City
  • Bekanntheit und Nutzung von Smart City Angeboten und Konzepten in deutschen Städten sowie Bewertung diverser Smart City Bereiche und Anwendungen
  • 1.522 befragte Personen, über 200 Abbildungen

Kostenpflichtig Bestellen

Datenlieferung PLZ-Gebiet

€ 950

  • Excel oder SPSS Datensatz
  • Schaubildbericht nach Vereinbarung zubuchbar
  • Alle Fragen und demografischen Attribute werden in einem gelabelten Datensatz für ein Gebiet (erste PLZ-Ziffer) bereitgestellt
  • Stadtspezifische Ergebnisse lassen sich anhand der ersten und zweiten PLZ-Ziffer generieren
  • Angebot vorbehaltlich einer ausreichend hohen Fallzahl im PLZ-Gebiet

Unverbindlich Anfragen

Bitte beachten Sie, dass die Ergebnisse nur innerhalb eines Unternehmens zu verwenden sind. Die Weitergabe – auch an verbundene Unternehmen – ist nicht zulässig. Angegebene Preise sind Nettopreise zzgl. Umsatzsteuer.

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie bei Fragen zu dieser Studie oder einem anderen Anliegen bitte gern Kontakt zu uns auf.
SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Tel. +49 (0) 40/69 45 366-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

*** Aktuelle Pressemitteilung *** Studie: Zu alt für die Disco? Ansehen