Zahlungsbereitschaft Kernenergieausstieg der privaten Haushalte

Statistik Kernenergieausstieg und Zahlungsbereitschaft über Stromrechnung

5.0/5 Bewertung (2 Stimmen)

Gut jeder dritte deutsche Haushalt ist bereit für den Kernenergieausstieg zu zahlen und zwar über eine erhöhte Stromrechnung. Durchschnittlich würden die Haushaltsentscheider gut 30% mehr bezahlen als bei der aktuellen Stromrechnung. Dies ist ein Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Haushaltsentscheidern zur Energiewende und ihrer Zahlungsbereitschaft.

Zahlungsbereitschaft privater Haushalte für den Kernenergieausstieg


Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum 8.3.-12.3.2013
Anzahl der Befragten 1.000
Region Deutschland
Altersgruppe 18-70 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum 18.3.2013
Studie erwerben Studie Energiewende und Zahlungsbereitschaft 2013
Hinweise Es wurden ausschließlich Haushaltsentscheider befragt, da nur sie über die Zahlungsbereitschaft und den Wechsel eines Stromanbieters entscheiden können. Zur Ermittlung der Zahlungsbereitschaft wurde die Contingent Valuation Method gewählt, mit der der Wert eines öffentlichen Gutes quantifiziert werden kann.

Wechselbereitschaft von Stromkunden und Gründe

Statistik Gründe Wechselbereitschaft von Stromkunden

5.0/5 rating 1 vote

Die Wechselbereitschaft von Stromkunden kann unterschiedliche Gründe haben. Überwiegend ist es die Möglichkeit, mit einem neuen Tarif Geld zu sparen. Allerdings ist für jeden vierten Haushalt auch ein Grund, dass sie in einen Tarif ohne Kernenergie und für jeden zehnten Haushalt in einen Tarif ohne fossile Brennträger wechseln können. Dies ist ein Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Haushaltsentscheidern zur Energiewende und ihrer Zahlungsbereitschaft.

Wechselbereitschaft von Stromkunden in Deutschland 2013


Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum 8.3.-12.3.2013
Anzahl der Befragten 1.000
Region Deutschland
Altersgruppe 18-70 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum 18.3.2013
Studie erwerben Studie Energiewende und Zahlungsbereitschaft 2013
Hinweise Es wurden ausschließlich Haushaltsentscheider befragt, da nur sie über die Zahlungsbereitschaft und den Wechsel eines Stromanbieters entscheiden können. Zur Ermittlung der Zahlungsbereitschaft wurde die Contingent Valuation Method gewählt, mit der der Wert eines öffentlichen Gutes quantifiziert werden kann.

Zusammensetzung des Stromtarifs 2011 vs. 2013

Statistik Zusammensetzung des Stromtarifs in Deuschland

5.0/5 Bewertung (3 Stimmen)

Die Zusammensetzung des Stromtarifs hat sich bei den privaten Haushalten nach der Katastrophe in Fukushima verändert. Dabei ist der Anteil von privaten Beziehern von Ökostrom erheblich gestiegen, während der Anteil von Stromtarifen ohne Erneuerbare Energien gesunken ist. Zudem hat sich das Bewusstsein der Verbraucher über die Zusammensetzung ihres Stromtarifs erheblich vergrößert. Dies ist ein Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Haushaltsentscheidern zur Energiewende und ihrer Zahlungsbereitschaft.

Zusammensetzung des Stromtarifs (Zeitvergleich 2011 und 2013):


Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum 8.3.-12.3.2013
Anzahl der Befragten 1.000
Region Deutschland
Altersgruppe 18-70 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum 18.3.2013
Studie erwerben Studie Energiewende und Zahlungsbereitschaft 2013
Hinweise Es wurden ausschließlich Haushaltsentscheider befragt, da nur sie über die Zahlungsbereitschaft und den Wechsel eines Stromanbieters entscheiden können. Zur Ermittlung der Zahlungsbereitschaft wurde die Contingent Valuation Method gewählt, mit der der Wert eines öffentlichen Gutes quantifiziert werden kann.

Tatsächlicher und präferierter Strommix 2013

Statistik Strommix in Deuschland

4.8/5 Bewertung (6 Stimmen)

Der tatsächliche Strommix und der von Haushaltsentscheidern präferierte Strommix in Deutschland unterscheiden sich voneinander. Bevorzugt werden von den Befragten Verantwortlichen für den Strombezug erheblich mehr Erneuerbare Energien als Fossile Brennstoffe. Dies ist ein Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Haushaltsentscheidern zur Energiewende und ihrer Zahlungsbereitschaft.

Tatsächlicher Strommix und Präferenzen der Haushaltsentscheider:



Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum 8.3.-12.3.2013
Anzahl der Befragten 1.000
Region Deutschland
Altersgruppe 18-70 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum 18.3.2013
Studie erwerben Studie Energiewende und Zahlungsbereitschaft 2013
Hinweise Es wurden ausschließlich Haushaltsentscheider befragt, da nur sie über die Zahlungsbereitschaft und den Wechsel eines Stromanbieters entscheiden können. Zur Ermittlung der Zahlungsbereitschaft wurde die Contingent Valuation Method gewählt, mit der der Wert eines öffentlichen Gutes quantifiziert werden kann.

Schulung von Mystery Shoppern

Statistik Schulungsgrad von Testkunden

5.0/5 Bewertung (2 Stimmen)

Mystery Shopper sind in der Regel ganz normale Menschen, die der Tätigkeit als Testkunde sporadisch nebenberuflich nachgehen. Damit die Daten valide erhoben werden, ist die Art der Vorbereitung von hoher Bedeutung. Die Studie Mystery Shopper Monitor zeigt, dass Mystery Shopper von den Auftraggebern sehr unterschiedlich vorbereitet werden.Bedenklich ist, dass bei mehr als der Hälfte der Testkunden lediglich Unterlagen überstellt werden, ohne das Verständnis zu überprüfen. Die Aussagekraft der Ergebnisse, die auf solchen Schulungsmethoden beruhen, ist anzuzweifeln. Dies ist ein Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.651 Menschen, die in ihrer Freizeit einer Tätigkeit als Mystery Shopper nachgehen. Im Mystery Shopper Monitor werden jährlich Einstellungen und Bedürfnisse rund um die Tätigkeit als Testkunde beleuchtet. Dabei werden interessante Erkenntnisse aus den Bereichen Mystery Shopper Schulung, Tätigkeit, Vergütung von Servicetestern und Zusammenarbeit zwischen Testkunden und Anbietern gewonnen.

Schulungsgrad von Mystery Shoppern für ihren Auftrag


Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum Januar 2013
Anzahl der Befragten 1.651
Region Deutschland
Altersgruppe ab 18 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum Januar 2013
Studie erwerben Mystery Shopper Monitor 2013
Hinweise Unter Mystery Shopping werden im allgemeinen Verfahren zur Erhebung von Dienstleistungsqualität subsumiert, bei denen geschulte Beobachter als normale Kunden auftreten und reale Kundensituationen wahrnehmen und nach einem vorgegebenen Standard bewerten.
SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt

SPLENDID RESEARCH GmbH

Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Telefon:
+49 (0) 40/69 45 366-0

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreiben Sie uns