Studie: Einwegprodukte dominieren den Markt der Menstruationshygiene

Repräsentative Online-Befragung zu Menstruationshygieneprodukten

4.9/5 Bewertung (7 Stimmen)

Die überwiegende Mehrheit der Frauen greift während der Menstruation zu klassischen Tampons, Binden oder Slipeinlagen. Insgesamt 96 Prozent verwenden demnach Einwegprodukte. Zwar sind vielen Frauen wiederverwendbare Produktalternativen wie zum Beispiel die Menstruationstasse bekannt, doch Faktoren wie Kunst- und Schadstofffreiheit oder Vermeidung von Müll spielen beim Kauf im Vergleich mit einem angenehmen Tragegefühl, Auslaufsicherheit und Rutschfestigkeit eine untergeordnete Rolle. Zwei Prozent der Frauen gehen auf der anderen Seite aber noch einen Schritt weiter und verwenden gar keine Menstruationshygieneartikel. Sie praktizieren also sogenanntes „free bleeding“.

Frei Menstruierende sparen sich damit auch den Gang zum Geschäft, denn 90 Prozent der Frauen bevorzugen den Kauf von Menstruationshygieneprodukten im stationären Handel. Abo-Modelle, bei denen Tampons & Co. in einem festgelegten Rhythmus an die Haustür geliefert werden, gibt es zwar, doch nur drei Prozent der Frauen nutzen diese bereits.

Das Thema Menstruation zeigt sich in der Gesellschaft aber noch nicht vollkommen enttabuisiert. Jeder zehnten Frau ist der Kauf von Menstruationshygieneartikeln unangenehm und 15 Prozent äußern Hemmungen, über die Menstruation zu sprechen. Auch bei der Aufklärung offenbaren sich in der subjektiven Einschätzung große Lücken: Nicht einmal ein Drittel der Frauen zwischen 15 und 49 Jahren kennt sich mit dem Toxischen Schocksyndrom aus.

Studie: Menstrual Hygiene Monitor 2019

Studie: Menstrual Hygiene Monitor 2019

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 01. bis 11. Juli 2019
Anzahl der Befragten 1.518 (1.014 Frauen und 504 Männer)
Region Deutschland
Altersgruppe Frauen: 15 bis 49 Jahre / Männer: 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 03.09.2019
Studie beziehen Studie: Menstrual Hygiene Monitor 2019
Hinweise keine

Drogerien erste Anlaufstelle für Menstruationshygieneartikel

Studie: Beliebtester Kaufort von Menstruationshygieneprodukten

4.7/5 Bewertung (6 Stimmen)

90 Prozent der Menstruierenden zwischen 15 und 49 Jahren kaufen Menstruationshygieneprodukte in der Drogerie. Trotz aller Bequemlichkeit, die das Online-Shopping mit sich bringt, haben nur sieben Prozent der Frauen angegeben, Produkte der Monatshygiene im Internet zu bestellen. Damit liegen Onlineshops als Anlaufstelle für Menstruationshygieneartikel zwar knapp vor dem Biomarkt und der Apotheke, bei denen lediglich vier bzw. drei Prozent der befragten Frauen Tampons und Co. kaufen, aber dennoch auch weit hinter dem Supermarkt (45 Prozent) und dem Discounter (30 Prozent) zurück.

Studie: Drogerien Anlaufstelle für Menstruationshygieneprodukte

Studie: Drogerien Anlaufstelle für Menstruationshygieneprodukte

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 01. bis 11. Juli 2019
Anzahl der Befragten 1.518 (1.014 Frauen und 504 Männer)
Region Deutschland
Altersgruppe Frauen: 15 bis 49 Jahre / Männer: 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 03.09.2019
Studie beziehen Studie: Menstrual Hygiene Monitor 2019
Hinweise keine

Marke o.b. am präsentesten in den Köpfen deutscher Frauen

Studie: Ungestützte Markenabfrage für Menstruationshygieneprodukte

5.0/5 Bewertung (5 Stimmen)

Bei einer spontanen, ungestützten Frage nach bekannten Marken auf dem Markt der Menstruationshygiene, denken 77 Prozent der Frauen an o.b. und die Marke Always fällt rund 63 Prozent der Befragten ein. Etwas seltener wird Carefree genannt, insgesamt von 31 Prozent der Menstruierenden. Die ersten drei Plätze werden damit von Marken belegt, die viele Frauen vor allem aus der Fernsehwerbung kennen. Immerhin 18 Prozent denken jedoch auch spontan an Jessa, die Eigenmarke von DM.

Umfrage: Mehrheit der Frauen nennt spontan o.b. als erste Marke

Umfrage: Mehrheit der Frauen nennt spontan o.b. als erste Marke

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 01. bis 11. Juli 2019
Anzahl der Befragten 1.518 (1.014 Frauen und 504 Männer)
Region Deutschland
Altersgruppe Frauen: 15 bis 49 Jahre / Männer: 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 03.09.2019
Studie beziehen Studie: Menstrual Hygiene Monitor 2019
Hinweise keine

Frauen bleiben beim Thema Menstruation unter sich

Studie: Gesprächspartner beim Thema Menstruation

4.8/5 Bewertung (6 Stimmen)

Die meisten Frauen haben schon einmal über ihre Periode gesprochen – lediglich drei Prozent gaben an, sie noch nie thematisiert zu haben. Auffällig dabei ist, dass – neben Gesprächen mit ÄrztInnen bzw. GynäkologInnen – Frauen vor allem mit anderen Frauen über das Thema sprechen.

74 Prozent der Frauen nannten Freundinnen als Ansprechpartner. Etwas weniger, rund 70 Prozent, haben schon einmal mit ihrer Mutter über ihre Menstruation gesprochen. Im Vergleich dazu gaben nur acht Prozent an, mit ihrem Vater über das Thema geredet zu haben. Ein Partner bzw. eine Partnerin kam bisher für 63 Prozent der Frauen als Gesprächspartner infrage.

Umfrage: Menstruation bleibt Frauenthema

Umfrage: Menstruation bleibt Frauenthema

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 01. bis 11. Juli 2019
Anzahl der Befragten 1.518 (1.014 Frauen und 504 Männer)
Region Deutschland
Altersgruppe Frauen: 15 bis 49 Jahre / Männer: 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 03.09.2019
Studie beziehen Studie: Menstrual Hygiene Monitor 2019
Hinweise keine

Männer haben kein Problem mit dem Kauf von Menstruationshygieneartikeln

Studie: Umgang der Männer mit dem Thema Menstruation

4.7/5 Bewertung (6 Stimmen)

Aller Vorurteile zum Trotz: Die Mehrheit der Männer hat kein Problem damit, Menstruationshygieneartikel zu kaufen. Ganze 60 Prozent geben an, der Kauf stelle sie nicht vor eine unangenehme Herausforderung. Was auf einen aufgeschlosseneren Umgang mit der Menstruation hindeutet, gilt freilich nicht für jeden. Gut 20 Prozent offenbaren in dieser Frage eine ambivalente Einstellung und für ebenso viele, stellt der Kauf nach wie vor ein Problem dar.

Erhebung: Männer zum Kauf von Menstruationshygieneartikeln

Erhebung: Männer zum Kauf von Menstruationshygieneartikeln

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 01. bis 11. Juli 2019
Anzahl der Befragten 1.518 (1.014 Frauen und 504 Männer)
Region Deutschland
Altersgruppe Frauen: 15 bis 49 Jahre / Männer: 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 03.09.2019
Studie beziehen Studie: Menstrual Hygiene Monitor 2019
Hinweise keine
SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt

SPLENDID RESEARCH GmbH

Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Telefon:
+49 (0) 40/69 45 366-0

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreiben Sie uns