Studie: 60 Prozent der Deutschen haben bereits einen Sprachassistenten genutzt

Umfrage zur Nutzung von digitalen Sprachassistenten und Smartspeakern

4.7/5 Bewertung (10 Stimmen)

Sechs von zehn Bundesbürgern haben bisher schon die Funktion eines Sprachassistenten genutzt. Dabei sind 30 Prozent Intensiv-Nutzer, weitere 32 Prozent Gelegenheits-Nutzer und 38 Prozent nutzen den Assistenten selten.

Vergleicht man die Nutzerbewertungen, stechen die jeweiligen Assistenten mit unterschiedlichen Stärken hervor: Für 81 Prozent der Nutzer hat Alexa eine angenehme Stimme. Der Google Assistant hat wiederum für drei Viertel der Nutzer eine Menge praktische Funktionen. Siri liegt bei allen Eigenschaften hinter den Assistenten von Amazon und Google. Nur für neun Prozent der Nutzer gehört Siri zur Familie (Alexa 33 Prozent). Fast jedem Fünften macht Siri gar manchmal Angst.

Ungehobenes Potenzial besteht insbesondere bei Nicht-Nutzern mit Datenschutzbedenken: 35 Prozent der Nicht-Nutzer - und damit zehn Prozentpunkte mehr als noch 2017 - verwenden aufgrund von Datenschutzbedenken keinen Sprachassistenten. Sofern Interesse an einem Smartspeaker besteht, liegt die Preisbereitschaft für die Anschaffung bei durchschnittlich 115 Euro (+37 Euro im Vergleich zu 2017).

Studie: Digitale Sprachassistenten und Smartspeaker

Digitale Sprachassistenten und wie sie genutzt werden

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 16. bis 21. Januar 2019
Anzahl der Befragten 1.006
Region Deutschland
Altersgruppe 18 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 18.04.2019
Studie beziehen Studie: Digitale Sprachassistenten
Hinweise keine

Ein Drittel der Sprachassistenten-Verwender zählen zu Intensiv-Nutzern

Befragung zur Nutzungshäufigkeit von Sprachassistenten

4.9/5 Bewertung (8 Stimmen)

Die Verwender von Sprachassistenten lassen sich in verschiedene Nutzergruppen einteilen. Die tägliche Nutzung von Sprachassistenten geben elf Prozent der Verwender an. Weitere 19 Prozent setzen den Assistenten mehrmals wöchentlich ein. So ergibt sich ein Anteil von 30 Prozent Intensiv-Nutzer.

Ein weiteres Drittel der Assistenten-Nutzer gehört zu den Gelegenheits-Verwendern. Elf Prozent bedienen den Sprachassistenten wöchentlich, weitere 14 Prozent mehrmals im Monat und sieben Prozent monatlich. 38 Prozent der Nutzer nehmen die Funktion des Sprachassistenten seltener in Anspruch.

Ein Drittel der Assistenten-Nutzer gehört zu den Intensiv-Nutzern

Wie Hauufig digitale Sprachassistenten genutzt werden

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 16. bis 21. Januar 2019
Anzahl der Befragten 1.006
Region Deutschland
Altersgruppe 18 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 18.04.2019
Studie beziehen Studie: Digitale Sprachassistenten
Hinweise keine

Nicht-Nutzer von Sprachassistenten sehen keine sinnvolle Verwendungsmöglichkeit

Studie zur Ablehnung von Sprachassistenten

4.8/5 Bewertung (10 Stimmen)

35 Prozent der Nicht-Nutzer - und damit zehn Prozentpunkte mehr als noch 2017 - verwenden aufgrund von Datenschutzbedenken keinen Sprachassistenten. Ferner sieht die Mehrheit der bisherigen Ablehner schlichtweg keine sinnvolle Verwendungsmöglichkeit für einen digitalen Sprachassistenten.

Für ein Viertel der Ablehner ist die Verwendung eines Sprachassistenten zu teuer. Weitere 15 Prozent empfinden die Kommunikation mit Geräten als unheimlich. Im Gegensatz zu 2017 sind elf Prozent weniger der Meinung, dass die Anwendung von Sprachassistenten zu kompliziert ist (Zehn Prozent, 2017: 21 Prozent).

Die Umfrage ermittelt die Gründe gegen einen Sprachassistenten

Die Ablehnung von digitalen Sprachassistenten und ihre Gründe

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 16. bis 21. Januar 2019
Anzahl der Befragten 1.006
Region Deutschland
Altersgruppe 18 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 18.04.2019
Studie beziehen Studie: Digitale Sprachassistenten
Hinweise keine

Kaufpotenzial von Smartspeakern gestiegen

Umfrage zur Kaufwahrscheinlichkeit von Smartspeakern

4.7/5 Bewertung (7 Stimmen)

Bisher interessiert sich ein kleiner Teil der Bundesbürger für die Verwendung von Smartspeakern wie Amazon Echo, Google Home oder den Apple HomePod. Zwar hat sich die Kaufwahrscheinlichkeit für Smartspeaker seit 2017 von zwei auf fünf Prozent mehr als verdoppelt, allerdings ist diese Gruppe immer noch viel zu klein im Vergleich zu den Nicht-Interessierten.

Für 37 Prozent der Deutschen ist ein Kauf eines intelligenten Sprachassistenten in den nächsten zwölf Jahren ausgeschlossen. Hier besteht noch ungenutztes Potenzial.

Das Kaufpotenzial von Smartspekern ist um das Doppelte gestiegen

Kaufpotenzial bei digitalen Sprachassistenten 2017 und 2019

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 16. bis 21. Januar 2019
Anzahl der Befragten 1.006
Region Deutschland
Altersgruppe 18 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 18.04.2019
Studie beziehen Studie: Digitale Sprachassistenten
Hinweise keine

Alexa hat die angenehmste Stimme

Ranking Eigenschaften von Sprachassistenten

4.8/5 Bewertung (8 Stimmen)

Amazons Alexa kann insbesondere mit der Stimme punkten. 81 Prozent der Nutzer finden diese angenehm. Ferner sind 69 Prozent der Ansicht, dass Alexa meistens das richtige Ergebnis bringt. Genauso viele Personen sehen bei dem Smartspeaker aus dem Hause Amazon viele praktische Funktionen. Alexa gehört ferner für ein Drittel der Verwender zur Familie.

Auf Platz zwei der Smartspeaker steht Googles Assistant. Hier finden 59 Prozent der User, dass der Assistant eine angenehme Stimme hat. Zudem kann der Speaker von Google mit praktischen Funktionen punkten (72 Prozent). Nur wenige sehen den Smartspeaker als Familienmitglied (14 Prozent).

Apples Siri liegt im Vergleich hinter Amazons Alexa und Googles Assistant. Für 62 Prozent der Verwender hat Siri viele sinnvolle Funktionen. Aber sogar 18 Prozent der Nutzer geben an, dass Siri ihnen Angst mache. Ferne gehört sie für nur neun Prozent zur Familie.

Smartspeaker Alexa hat eine angenehme Stimme

Bewertung digitaler Sprachassistenten im Vergleich

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum 16. bis 21. Januar 2019
Anzahl der Befragten 1.006
Region Deutschland
Altersgruppe 18 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 18.04.2019
Studie beziehen Studie: Digitale Sprachassistenten
Hinweise keine
SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt

SPLENDID RESEARCH GmbH

Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Telefon:
+49 (0) 40/69 45 366-0

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreiben Sie uns