Studie: Jeder vierte Deutsche ist ein Serienjunkie

Repräsentative Befragung zum Thema Serien

5.0/5 Bewertung (4 Stimmen)

Der Serienguide 2017 untersucht den Serienkonsum der Deutschen. Dazu wurden 1.031 repräsentativ ausgewählte in Deutschland lebende Personen befragt. Zentrale Fragestellungen der Studie waren, wie häufig und über welche Kanäle die Deutschen Serien schauen sowie die Beliebtheit bestimmter Seriengenres und konkreter Serien. Ein weiterer Teil untersucht neben den monatlichen Ausgaben für den Serienkonsum die Verbreitung illegaler Downloads und Streaming in der Bevölkerung.

Insgesamt zeigt Deutschland sich als Nation der Serienjunkies: 28 Prozent der Deutschen schauen täglich oder fast täglich Serien. Nicht einmal jeder Zehnte kann sich der Anziehungskraft der Episodenerzählungen entziehen und schaut überhaupt keine Serien.

Jedoch offenbaren sich demografische Unterschiede. So sind Frauen etwa größere Serienfans, denn das weibliche Geschlecht schaut mit durchschnittlich vier Tagen pro Woche einen ganzen Tag mehr Serien als die Männer. Wenig verwunderlich ist, dass insbesondere die jüngeren Generationen mit vier Tagen in der Woche häufiger Serien ansehen als Personen ab 50 Jahren, die einen Tag in der Woche weniger damit beschäftigt sind.

Am häufigsten gesehen werden Serien, die im freien Fernsehen laufen. Den Spitzenwert erreicht die US-Sitcom „Two and a Half Men“, von der 37 Prozent der Deutschen zwei oder mehr Folgen gesehen haben, gefolgt von „Akte X“ und „Big Bang Theory“, die jeweils von 35 Prozent angeschaut wurden. Wenn es um die absolute Lieblingsserie geht, liegt für knapp 10 Prozent der Serienjunkies „Game of Thrones“ auf Platz eins, gefolgt von „Navy CIS“ (9 Prozent) und „The Walking Dead“ (7 Prozent). Auch bezüglich des Ausmaßes der Seriensucht, gibt es zwischen den Fans verschiedener Serien eklatante Unterschiede. Als größte Serienjunkies offenbaren sich Fans der Serie „Dexter“ und „Mad Men“, deren Fans an nur einem Tag der Woche auf die tägliche Seriendosis verzichten können.

18 Prozent der Deutschen haben schon einmal über das Internet eine eigentlich kostenpflichtige Serie illegal bezogen. Besonders auffällig: Von den 18-29-Jährigen gibt mehr als die Hälfte an, bereits das Gesetz gebrochen zu haben, um Serien zu schauen. Gleichwohl gibt diese Altersgruppe mit durchschnittlich 12,32 Euro monatlich am meisten Geld für das Serienvergnügen aus.

Die Studie erfasst, wie häufig die Deutschen Serien schauen, welche Formate besonders beliebt sind und über welche Kanäle sie Serien beziehen.

Infografik Serien Oktober 2017

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum September 2017
Anzahl der Befragten 1.031
Region Deutschland
Altersgruppe 18 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 12.10.2017
Studie beziehen Studie Serienguide Deutschland Oktober 2017
Hinweise
SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Tel. +49 (0) 40/69 45 366-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!