Herzfrequenzsensor bei Trackern steigert Preisbereitschaft der Kunden um zwanzig Euro

Erhebung: Basisfunktionen plus Erweiterungen und Auswirkungen auf Preisbereitschaft

4.7/5 Bewertung (3 Stimmen)

Ergebnisse der Conjoint-Analyse: Die Zahlungsbereitschaft der Kunden, die sich für ein Fitness-Tracking-Armband interessieren, steigt um fast 20 Euro pro Produkt, wenn die Basisversion mit einem Herzfrquenzsensor ausgestattet wird. Demgegenüber steigt die Zahlungsbereitschaft bei Erweiterung um einen Beschleunigungssensor nur um die Hälfte, also um gute zehn Euro an.

Es gibt also durchaus Attribute, die den Nutzen eines Trackers für den Kunden deutlich erhöhen, während andere Merkmale nicht so stark ins Gewicht fallen.

Studie: Technik-Innovationen

Erhebung Basisfunktionen plus Erweiterungen und Auswirkungen auf Preisbereitschaft

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum Dezember 2017
Anzahl der Befragten 1.488
Region Deutschland
Altersgruppe 18 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 07.06.2018
Studie beziehen Studie Technik-Innovationen 2018
Hinweise
©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.