Hauptgrund für die Kleingeldabschaffung ist Platzmangel in der Geldbörse

Top 7 Gründe für die Befürwortung der Abschaffung von 1- und 2-Cent-Münzen

4.8/5 Bewertung (5 Stimmen)

Knapp 60 Prozent der Deutschen sprechen sich für die Abschaffung von 1- und 2-Cent-Münzen in Deutschland aus. Der am häufigsten genannte Grund ist das Platzproblem im Portemonnaie. Über 70 Prozent der Befürworter nennen Platzgründe als Argument für die Abschaffung des Kleingelds.

Auch die Verlängerung des Bezahlvorgangs an der Kasse durch langes Suchen in der Geldbörse und Zusammenzählen der Münzen wird von fast zwei Dritteln der Befürworter als Abschaffungsgrund genannt.

Mehr als jeder zweite Befürworter der Abschaffung führt zudem den längst geschehenen Wegfall von 1- oder 2-Cent-Produkten, wie einzelnen Bonbons oder anderer Kioskware, als Argument an.

Die Studie erfasst die Gründe für die Befürwortung der Kleingeldabschaffung.

Argumente für Kleingeldabschaffung

Studiendaten

Erhoben durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Erhebungszeitraum Januar 2018
Anzahl der Befragten 1.022
Region Deutschland
Altersgruppe 18 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch SPLENDID RESEARCH GmbH
Veröffentlichungsdatum 06.02.2018
Studie beziehen Abschaffung Kleingeld 2018
Hinweise
SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt

SPLENDID RESEARCH GmbH

Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Telefon:
+49 (0) 40/69 45 366-0

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreiben Sie uns