Knapp die Hälfte der Deutschen kann sich vorstellen, uneingeschränkt alle Organe oder Gewebe zu spenden

Erhebung Bereitschaft zur Organ- und Gewebespende

4.5/5 Bewertung (2 Stimmen)

In unserer aktuellen Studie wollten wir wissen, ob sich die Deutschen grundsätzlich vorstellen können, ein Organ oder Gewebe zu spenden. Dabei zeigt sich, dass rund vier von fünf Deutschen der eigenen Organ- oder Gewebespende gegenüber aufgeschlossen sind und diese zumindest nicht grundsätzlich ablehnen. Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass sich rund 47 Prozent ohne Einschränkung zu einer Spende aller Organe und Gewebe bereit zeigen. Gleichwohl steht ein Fünftel der Deutschen einer Organ-/Gewebespende negativ gegenüber, sie schließen eine Spende aus. Ein weiteres Drittel ist unentschlossen. Das heißt, sie sind sich nicht sicher, ob sie spenden möchten bzw. sie machen ihre Spende vom Organ abhängig.

Können Sie sich grundsätzlich vorstellen, ein Organ/Gewebe zu spenden?

Studiendaten

Erhoben durch myMarktforschung
Erhebungszeitraum Dezember 2016
Anzahl der Befragten 1.069
Region Deutschland
Altersgruppe 18 bis 70 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch myMarktforschung
Veröffentlichungsdatum Januar 2017
Herkunftsverweis Studie: Organ- und Gewebespende
Hinweise keine

SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt

SPLENDID RESEARCH GmbH

Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Telefon:
+49 (0) 40/69 45 366-0

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreiben Sie uns