KORGER - Nach Aus für Deutschland ändert sich auch das Ansehen von Müller, Werner, Kroos

So äußert sich die WM-Niederlage im deutschsprachigen Netz

5.0/5 Bewertung (10 Stimmen)

Wer hätte das gedacht: Das historische vorzeitige Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Russland haben die Fans wohl nicht erwartet, auch wenn sich die Abwärtsspirale bereits an den ersten Spieltagen abzeichnete. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt! Mittlerweile dürfte sie dann auch zu Grabe getragen worden sein und mit ihr das positive Image so einiger ehemals noch recht beliebter deutscher Fußballstars.

Thomas Müller erleidet Einbußen in Sachen guter Ruf

Da wäre zunächst unser Image-König Thomas Müller, sympathisch, talentiert, skandalfrei. So wenig Schlechtes es über ihn zu berichten gibt, so wenig Außergewöhnliches hat er aber auch auf dem Platz geleistet. Dies spiegelt sich auch in seiner aktuellen Reputation im deutschsprachigen Netz wider. War er in unserer Erhebung noch das top Testimonial mit einem sagenhaften HBI von 81, so sind am Tag nach der Niederlage laut dem Beobachtungstool Talkwalker ganze 23 Prozent der Beiträge über ihn negativ. Demgegenüber stehen lediglich 13 Prozent positiver. Im Vergleich: Am Start-Tag der WM gab es 30 Prozent positive und nur sieben Prozent negative Sentiments.

Spott, Häme und Ungläubigkeit von allen Seiten – vor allem aus Brasilien

Die Zeitungen titeln „Apathie, Katastrophe, Drama“ – und ein Christoph Metzelder twittert ungläubig: „Kann mich mal bitte jemand kneifen?“. Ihren Humor sollten die Deutschen in dieser Lage besser wahren, die Brasilianer versuchen, dabei zu helfen. Da twittert das brasilianische Sportportal "Lance!" eine Retourkutsche an Mittelfeldspieler Toni Kroos: Während der zum Neujahr 2017 die 17 als brasilianische und deutsche Flagge darstellte (symbolisierend für das 1:7), gab es für Kroos nun eine `18 mit koreanischer und deutscher Flagge vorneweg.  „Fox Sports Brasil" schickte indes ein über sieben Zeilen langes "HAHA" nach Deutschland und in die Welt.

Auch über Kroos selbst, der noch vor kurzem als geheimer Held der WM gehandelt wurde, weil er das 2:1 gegen Schweden vollbrachte, gibt es laut Talkwalker derzeit mehr negative (22 Prozent) als positive (17 Prozent) Beiträge im deutschsprachigen Netz. Gleichwohl ist er der deutsche Fußballer, über den man anscheinend spricht: 139.000 Beiträge existieren einen Tag nach dem Spiel im deutschen Netz von ihm und damit fast acht Mal so viele wie noch vor zwei Tagen.

Und Timo Werner, der die Vorlage für das 2:1 gegen Schweden lieferte? Den erwähnen momentan im Netz viele Beiträge negativer Natur: 34 Prozent der Beiträge über ihn sind schlecht, nur 13 Prozent hingegen gut.

Unbeliebt, unbeliebter, Özil?

Er ist der Fußballer unserer Erhebung mit den meisten Hatern, hat sich da etwas getan? Von 28.000 Beiträgen, die im deutschsprachigen Netz über ihn kursieren, sind 36 Prozent negativ und 15 Prozent positiv. Im Vergleich zu vor der WM ist der positive Wert (damals 27 Prozent) stark abgefallen, während der negative (acht Prozent) deutlich gestiegen ist. Die Erdogan-Affäre scheint nicht annähernd so ans Herz zu gehen wie das WM-Aus, das die Gemüter sichtlich erhitzt. Ob dies noch lange vorhält, untersuchen wir nochmal ganz genau im zweiten Teil unserer Erhebung zum Thema Stars und Sponsoren der WM, die wir zum Turnier-Ende präsentieren.

Auf diese Emojis klicken die User derzeit, wenn es um Özil geht

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gern.

SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Tel. +49 (0) 40/69 45 366-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen sie keine neuen Beiträge mehr.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und für Newsletter von SPLENDID RESEARCH verwendet werden.