Monetarisierung von Self Tracking-Daten hat großes Potenzial

QUANTIFIED WEALTH MONITOR 2016: POTENZIAL FÜR MONETARISIERUNG VON DATEN

4.7/5 Bewertung (3 Stimmen)

21 Prozent der Bevölkerung tracken ihre eigenen Daten mindestens in einem Lebensbereich. Die genutzten Hilfsmittel reichen von Smartwatches bis hin zu den Klassikern Stift und Papier. Diese Daten würde die Mehrheit einer gesetzlichen Krankenkasse anvertrauen, etwas unter der Hälfte einer Kfz-Versicherung und etwa ein Drittel einer Bank.


Self Tracking hat bereits einen substanziellen Teil der Gesellschaft erreicht

Quantified Wealth - Infografik

Studiendaten

Erhoben durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Erhebungszeitraum Juni 2016
Anzahl der Befragten 1.011
Region Deutschland
Altersgruppe 15 bis 69 Jahre
Erhebungsart Onlinebefragung
Veröffentlicht durch Dr. Grieger & Cie. Marktforschung
Veröffentlichungsdatum 23.08.2016
Studie beziehen Quantified Wealth Monitor 2016
Hinweise Der Quantified Wealth Monitor 2016 bietet einen Überblick über die Bereitschaft der Verbraucher zur Monetarisierung von persönlichen Daten und die Verbreitung von Self Tracking-Anwendungen.
SPLENDID RESEARCH Marktforschung

Wir sind Mitglied bei der wichtigsten Organisation für Marktforschung.

Esomar
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40/69 45 366-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bleiben Sie in Kontakt und erhalten Sie unseren Newsletter mit interessanten Studien und exklusiven Angeboten:

©  SPLENDID RESEARCH GmbH | Marktforschung aus Hamburg für die ganze Welt.
Kontakt
SPLENDID RESEARCH GmbH
Barmbeker Str. 7a
22303 Hamburg

Tel. +49 (0) 40/69 45 366-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!